Wegepflege und Sanierung

 Wegepflege und Aufarbeitung

Ungebundene Wegedecken sanieren und pflegen

Ungebundene Wegedecken erschaffen ein positives Mikroklima für Mensch, Tier und Natur. Mit sorgfältig ausgewählten HanseGrand-Materialmischungen sind sie permanent wasser- und luftdurchlässig. Dadurch entsteht keine Versiegelung. Werden sie regelmäßig gepflegt, halten sie viele Jahre lang völlig problemlos. 

Kontinuierliche Pflegemaßnahmen:

„Die Erhaltung des funktionsfähigen Zustandes von Wassergebundenen Wegen setzt die fachgerechte Pflege und Unterhaltung sowie die ordnungsgemäße Nutzung voraus.“

Auszug aus FLL „Fachbericht zu Planung, Bau und Instandhaltung von Wassergebundenen Wegedecken“, Ausgabe 2007, Punkt 7.1

Unser Service für SIE:

  • Reinigen der Deckschicht: Frühzeitiges Entfernen von organischem Material verhindert ein tiefes Eindringen von Wurzeln und beugt größeren Schäden vor.
  • Wiederherstellen der Ebenheit (Egalisierung).
  • Walzen: Nach Frostaufgang bzw. Frost-Tauwechsel und nach Auflockerungen, die durch die Nutzung entstehen, ist die Deckschicht in erdfeuchtem Zustand durch Walzen statisch zu verdichten, um die Trittfestigkeit wiederherzustellen.
  • Nacharbeiten.

Sanierung von bestehenden Wegen und Plätzen

durch Nacharbeitung und Aufarbeitung

Anwendungsbeispiel: Anliegerstraße​

Vorher
Anliegerstraße
Nachher

Bei der Sanierung der Wegedecke blieb die Tragschicht bestehen. Sie wurde lediglich von Organik und Feinstanteilen befreit. Darauf  wurde als Ausgleichs- und wasserregulierende Schicht  HanseMineral mit einer Höhe von 6 cm eingebaut. Als Deckschicht wurde HG-MIX verwendet. Auf diese Weise konnte die Anliegerstraße kostengünstig und langlebig wiederhergestellt werden.

Das HG-MIX wurde hier als Deckschicht gewählt, da es eine extrem hohe Scherfestigkeit besitzt und als nicht versiegelt gilt. Die Optik sowie die Festigkeit ähneln einer gebundenen Bauweise. 

Beispiele für weitere Anwendungen

Wegedecken